Ostküste Australien: Diesen Geheimtipp dürft ihr nicht verpassen!

?>

Zwei mal schon hatte ich das große Glück eine der coolsten Roadtrip-Routen abzufahren, die es gibt: die Ostküste Australiens. Genauer gesagt von Sydney bis zum – nördlich von Cairns gelegenen – Cape Tribulation. Meine besten Tipps und Must Sees entlang der Strecke findet ihr in meinem Artikel Die Ostküste Australiens – 9 Highlights & Geheimtipps. Ein bisschen mehr Raum möchte ich aber noch einem Geheimtipp geben: dem Granite Gorge Nature Park bei Mareeba!

Hier kann man den seltenen Felskängurus (Rock Wallabies) in ihrer natürlichen Umgebung ganz nahe kommen. Anders als in einem Zoo sind die Wallabies hier nicht eingesperrt und können sich frei bewegen. Diese besonderen Tiere sind normalerweise sehr scheu und auch eher nachtaktiv, aber mittels etwas Überzeugungskraft (in Form von Futter) kommen sie den Besuchern des Parks ganz nah…

Eine Mama mit Jungtier fressen mir aus der Hand 🙂

Die Mareeba Rock Wallabies waren vom Aussterben bedroht. Langesam erholt sich der Bestand zwar wieder, aber bedroht sind sie leider immer noch.

Aber wo befindet sich der Granite Gorge Nature Park eigentlich?

Der Park gehört zu den Atherton Tablelands, ein Hochland, dass sich südwestlich von Cairns und nordwestlich von Innisfail im australischen Bundesstaat Queensland befindet. Die Höhe beträgt zwischen 600 und 1000 m. Die Tablelands sind Teil der Great Dividing Range, die sich an der australischen Ostküste entlangstreckt.

Der Granite Gorge Nature Park selbst befindet sich etwa 15 km (über die Chewko Road) von Mareeba entfernt und 75 km in südwestlicher Richtung (über die Route 1) von Cairns.

“Schau mir in die Augen, Kleines!”

Wandern zusammen mit Rock Wallabies!

Schon gleich hinter dem Eingang halten sich meist mehrere Tiere auf und durch ein bisschen rascheln mit der Futtertüte kommen einem die ersten Wallabies auch ganz schnell entgegen gehoppelt und fressen einem sogar aus der Hand! Eindrücke dieser besonderen Zusammentreffen, findet ihr in diesem Video 🙂

Da man aber anfangs nur Augen für die zauberhaften Wallabies hat, übersieht man leicht die Landschaft, die der Granite Gorge Nature Park zu bieten hat und die ihm seinen Namen verleiht. Man befindet sich in einer Schlucht mit großen, abgerundeten Granitfelsen, kleinen Bächen und Naturpools.

Die Schlucht lädt zu kleinen oder größeren Wanderungen ein. Die kurze Hauptroute ist innerhalb einer Stunde machbar, wer aber alle Wege gehen will, benötigt schon etwas länger und sollte zwischen zwei und drei Stunden einplanen. Egal, ob man sich nur für eine oder mehrere Routen entscheidet, vergesst nicht Wasser mit auf die Wanderung zu nehmen. Es gibt wenig Schatten und die australische Sonne kann erbarmungslos sein. Aus dem Grund ist es auch ratsam, eine Wanderung entweder für den Vormittag oder späten Nachmittag einzuplanen.

Die Wallabies sind im gesamten Park zu finden

Suchbild: Wie viele Wallabies sind auf dem Foto zu sehen? 😉

Der Granite Gorge Nature Park bietet tolle Wanderwege durch die Schlucht

Nicht immer ist der Wanderweg gut begehbar, manchmal muss man schon mal über Granitfelsen klettern!

Frühstück mit Wallabies!

Zum Gelände des Granite Gorge Nature Parks gehören ein Campingplatz sowie einige Ferienhäuser. Wer seine Nacht also zwischen Wallabies verbringen möchte, hat hier die Gelegenheit 🙂 Wenn ihr euch zu den Preisen für die Übernachtung informieren wollt, besucht am besten die Website des Parks (keine bezahlte Werbung).

Der Tagespass für den Park kostet für Erwachsene 13 AUD. Eine Tüte mit Futter bekommt ihr für 1 AUD, es tun aber auch Haferflocken 🙂 Hier findet ihr noch mehr Eindrücke <3

Kleines neugieriges Baby-Wallaby <3

Die Wallabies sind im gesamten Park zu finden, hinter dem Eingang halten sich aber die meisten von ihnen auf

Gut getarnt bewegen sich die Felskängurus in ihrer natürlichen Umgebung

Im Granite Gorge Nature Park kann man locker einen halben Tag verbringen

Nicht immer geht es so friedlich zu – ab und zu verscheuchen sich die Wallbies schon mal gegenseitig, um ans Futter zu kommen

Der Granite Gorge Nature Park ist immer noch ein Geheimtipp!

2 Comments

  1. Antworten

    Elisa Dangl

    9. Mai 2019

    Heyy Jessica 🙂
    Deine Blogs über Australien haben meine Reiselust in dieses schöne Land noch mehr verstärkt. Deswegen habe ich gleich mal ein paar Fragen an dich….
    Bist du ganz alleine gereist und denkst du ist es eher sinnvoller gemeinsam mit jemanden zu reisen? Ich bin nämlich bald mit meinem Abitur fertig und möchte dann gerne nach Australien reisen, gerne alleine und mir dort auch ein CampVan mieten. Jedoch wäre ich zu dem Zeitpunkt erst 18 Jahre alt. Denkst du ich kann mir trotzdem dort ein Auto mieten und wie hast du das gemacht? Wie viel hat das Mieten für die drei Wochen gekostet? Waren die Campingplätze sehr teuer?

    danke für deine tollen tips 🙂
    Liebe grüße Elisa

    • Antworten

      Jessica

      22. Mai 2019

      Hallo Elisa,

      jaa, nach dem Abi gleich los. So habe ich das auch gemacht 🙂 Ich bin alleine los (aber über eine Organisation / AIFS – würde ich rückblickend aber nicht mehr machen).
      Auch wenn du alleine startest, wirst du super schnell Leute in den Hostels kennen lernen – das verspreche ich dir! Es gibt dort einfach super viele Gleichgesinnte.
      Ja, mit 18 kannst du dir schon Autos und Vans mieten, aber nicht bei allen Mietwagenfirmen. Manche haben auch ein Mindestalter von 21 Jahren. Soweit ich weiß, ist es aber z.b. bei Jucy und Wicked schon ab 18 möglich. Für 3 Wochen musst du mit etwa 1000 – 1500 AUD rechnen. Aber letztendlich kommt das auf das Fahrzeug an, je kleiner desto günstiger und anders herum 😉
      Die Kosten für Stellplätze variieren sehr stark. Da gibt es z.b. in Nationalparks schon sehr günstige aber eben auch sehr einfache Plätze ab 5 AUD. Auf Campingplätzen kann ein Stellplatz auch schon mal über 30 AUD kosten, dort gibt es aber bessere sanitäre Anlagen usw.
      Ich hoffe, ich konnte dir schon ein bisschen weiterhelfen! :))

      Liebe Grüße, Jessica

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS